Du oder Sie – Die richtige Anredeform für deinen Blog

Du oder Sie - wie du die richtige Anredeform findest

Soll ich meine Kunden duzen oder siezen? Muss ich Kunden auf Facebook anders ansprechen als auf der Website? Und brauche ich im Blog noch eine andere Anredeform? Eine der häufigsten Diskussionen in Business- oder Marketing-Gruppen ist die Frage nach der passenden Kundenansprache. Und wenn man die Diskussionen ein bisschen verfolgt, dann lassen sich schnell zwei Lager identifizieren: Die einen halten das respektvolle „Du“ für die bessere Anredeform, die anderen wollen lieber gesiezt werden. Die Gründe dafür sind sehr verschieden und mitunter wird hoch emotional diskutiert. Das liegt daran, dass wir der Sprache viele Eigenschaften zuschreiben. Wir verbinden bestimmte Ausdrucksformen mit Höflichkeit, Respekt, Nähe, Vertrauen und so weiter. In diesem Artikel will ich versuchen, die Argumente der Gegner auseinander zu dröseln und dir einen Grundstock an Argumenten zu liefern, um die für dich passende Entscheidung zu treffen: Du oder Sie. >>>mehr

It’s all about content: Rezension „Think Content!“

Das Buch Think Content ist ein guter Einstieg ins Content Marketing.

„Anna, warum machst du eigentlich in Content Marketing?“ – diese Frage wurde mir neulich gestellt und da habe ich noch einmal darüber nachgedacht, wie das eigentlich zustande kam. Denn wenn man es ganz genau nimmt, habe ich mich ja als Texterin selbstständig gemacht. Das Ding ist nur, wenn man Texte fürs Web schreibt, dann muss man auch Content Marketing machen. Denn einfach nur schreiben ist Zeitverschwendung. Zu dieser Einstellung bin ich zwar nicht nur, aber doch auch durch ein Buch gekommen. „Think Content!“ von Miriam Löffler ist ein fast 630 Seiten schweres Buch über Content Marketing und Content Strategie, das für Unternehmen, aber auch für Selbstständige zur Standard-Lektüre gehören sollte. Im Grunde für alle, die eine bessere Content-Strategie für ihre Online-Aktivitäten brauchen und daran arbeiten wollen. >>>mehr

Wie du es schaffst, regelmäßig zu bloggen

Regelmäßig bloggen kann man lernen

Gerade wenn du anfängst zu bloggen, ist das beste Konzept für Wachstum: Regelmäßig bloggen, regelmäßig schreiben, immer neuen Content erstellen. Du musst dich noch beweisen, deine Community muss noch wachsen, Inhalte brauchen länger, um sich zu verteilen. Indem wir regelmäßig Content erstellen, haben wir immer neues „Futter“ für unsere Social Media Kanäle. Wir können zeigen was wir können und unseren Expertenstatus stärken. Aber wie schaffen wir es, regelmäßig zu bloggen? Hier sind meine Tipps, damit dein Blog immer wieder frische Inhalte erhält, ohne dass du frustriert bist oder dich quälst. >>>mehr

SEO Basics: Tipps für die optimale Meta-Description

Ohne Meta-Description gehst du leicht in den SERPs unter.

SEO, also Suchmaschinenoptimierung, wurde eine Zeit lang als Wundermittel gehypt, um einen guten Platz im Ranking zu ergattern. Mit jeder Anpassung des Such-Algorithmus´ wurden Marketer vor neue Herausforderungen gestellt, denn nach und nach wurde es immer schwieriger, mit allgemeingültigen Tricks zu punkten. Immer mehr geht es jetzt darum, relevanten, nützlichen Content zu erstellen, Stichwort Content Marketing. Trotzdem geht es natürlich nicht ohne ein Mindestmaß an SEO. Ein kleiner Teil davon ist eine optimierte Meta-Description. >>>mehr

5 kostenlose Tools, die dein Business einfacher machen

5 kostenlose Tools, mit denen du besser und effektiver arbeitest.

Mit Online Marketing und deinem Blog kannst du dein Business voranbringen. Du kannst deine Reichweite und Bekanntheit verbessern, dich selbst als Experte für dein Thema etablieren und nicht zuletzt auch Interessenten und Leads generieren. Damit dein Blog regelmäßig frischen Content erhält, den du dann via Social Media in deinen Netzwerken teilen kannst, brauchst du vor allem Organisationstalent, Durchhaltevermögen und die richtigen Hilfsmittel. Es gibt einige kostenlose Tools, die dir dabei helfen, dein Business zu strukturieren, Arbeitsschritte zu planen und Ziele wie auch Erfolge zu visualisieren. >>>mehr

Deine Website Minimalversion: Was sie wirklich braucht

Eine Website gehört heute zu jeder Selbstständigkeit dazu. Nicht nur als Visitenkarte im Netz, sondern vor allem um eine Plattform für dein Content Marketing zu haben und als Anlaufstelle und Ort für den Austausch mit der Community. Aber was muss so eine Website Minimalversion denn eigentlich können? Welche Elemente, Seiten und Informationen braucht sie? Warum das alles keine Zauberei ist und du für den allerersten Start gar nicht so viel brauchst, erklärt der folgende Artikel. >>>mehr

Content Marketing: Relevante Themen als Kundenmagnet

Mit Content Marketing zu langfristiger Kundenbindung.

Content Marketing ist der Schlüssel für eine längerfristige Kundenbindung – und das abseits von lästiger Werbung. Seit vielen Jahren ärgern wir uns über Werbung im Netz. Auf der Suche nach Antworten auf unsere Fragen, bei der Recherche zu einem beliebigen Thema, werden wir auf einmal gestört – durch Banner, Pop-Ups oder Ähnliches. Im schlimmsten Fall klicken wir auch noch aus Versehen eine der Werbeflächen an und landen ungewollt irgendwo im Netz. Und müssen uns dann erstmal wieder zurück-klicken zu unseren Informationen. Mittlerweile ist aber klar: Wer in Zukunft erfolgreich und langfristig seine Produkte online verkaufen will, der braucht mehr als Werbung. Denn um das zu erreichen, muss man da ansetzen, wo die User von der Werbung gestört werden: Bei den Informationen. >>>mehr