Über die Motivation #10minBlog

Es gibt Tage, da bekomme ich sprichwörtlich den A*** nicht hoch. Ich kann mich kaum aufraffen, irgendwas Produktives anzugehen. Lieber möchte ich den ganzen Tag spazierengehen oder aus dem Fenster schauen. Ich möchte mich ablenken, möchte bloß keine Aufgaben in die Hand nehmen und erst recht keine Nachrichten beantworten.

An diesen Tagen habe ich keine Motivation. Oder aber: Ich sehe sie nicht. Ich kann meine eigenen Motivatoren nicht finden und auf mein Tun anwenden. 

Wenn das einmal passiert, gehe ich halt spazieren. Wenn das aber mehrfach passiert, dann überdenke ich meine Motivatoren. Wie war das noch mal? Warum mache ich das hier eigentlich? Und vor allem: Wie kann ich mich JETZT GERADE ganz konkret motivieren?

Es gibt Menschen, die brauchen den Wettbewerb mit anderen oder ein Team, in dem sie wirken können. Andere brauchen Lob und Anerkennung oder sie brauchen das Gefühl, beschäftigt zu sein. Wieder andere fühlen sich erst richtig angespornt, wenn sie viel Verantwortung tragen.

Ich selbst brauche vor allem ein Ziel. Ich muss wissen, wofür ich das alles tue. Geld motiviert mich nicht, ich brauche einen Sinn hinter meiner Arbeit. Und manchmal brauche ich auch einen Schubs, damit ich sehe, wo ich stehe. Dann schaue ich mir an, was ich alles schon erreicht habe.

Denn auch wenn ich mein Business neben dem Studium aufbaue, habe ich schon viel geschafft. Vielen Menschen habe ich geholfen, viele Projekte abgeschlossen.

Ich habe es geschafft, eine Anlaufstelle für eine Menge Menschen zu werden, wenn sie Fragen zum Thema Bloggen und Schreiben haben. Ich bin mit Menschen in Kontakt, die meine Arbeit schätzen. Und auch – oder gerade – meine Sicht auf die Dinge.

Wenn ich auch manchmal nicht klar erkennen kann, wohin es genau geht – ich weiß, wovon ich mehr in meinem Leben haben möchte. Ich möchte neugierig sein und lernen, möchte weiterhin im Austausch sein mit Menschen. Außerdem möchte ich sehen, wie andere an ihren Aufgaben und Erfolgen wachsen. Und ich auch.

Genau diese Dinge halte ich mir immer vor Augen, wenn ich mal wieder einen dieser Tage habe. Wenn ich nicht weiß, was zu tun ist. Denn ich weiß ja, was mich motiviert. Aber das ganz konkret zu machen, ist oft nicht so leicht.

Ich lese mir dann Feedback von meinen Kunden durch oder andere Reaktionen auf meine Arbeit. Denn dann weiß ich wieder, warum ich das gemacht habe und dass es einen Nutzen hat.

Oder ich lese in meinem Erfolgsjournal, in dem ich mir notiere, wie sich die kleinen und großen Erfolge eigentlich angefühlt haben.

Und wenn das alles nicht hilft, dann gehe ich noch eine Runde spazieren. Denn hey, auch das ist Motivation: Spazierengehen zu können – mitten am Tag.

Was motiviert dich? Und wie kannst du dir deine Motivatoren auch wirklich konkret zunutze machen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.