Einseitige Kommunikation #10minBlog

Werbung, Social Media, Austausch, Kommunikation, 10minBlog

Gerade heute Morgen flatterten mir wieder drei Posts in die Timeline hier auf FB. Nachrichten, dass in irgendwelchen Gruppen wieder neue Beiträge gepostet wurden. Nein, nichtmal in IRGENDWELCHEN Gruppen, sondern in denen, in denen ich aktiv bin und mich beteilige.

Es waren alles Posts, unter denen man sein Angebot, seine Website, seine FB-Seite oder sonstwas posten kann. Aufrufe mit Imperativen. Poste jetzt, kommentiere hier, klicke dort, … Also im Grunde Kommunikationsangebote. >>>mehr

Produktiver arbeiten dank Journaling

Mehr Sinn und Erfolg im Leben: Produktiver Arbeiten dank Journaling

Schreiben ist nicht nur gut für deinen Blog und deine Sichtbarkeit. Schreiben kannst du auch für deine Persönlichkeitsentwicklung nutzen. Das Reflektieren und Aufschreiben von Erlebnissen können dir dabei helfen, deinen Blick zu weiten und Dinge anders zu bewerten. Indem du schreibst und deinen Blick ganz gezielt auf bestimmte Erlebnisse richtest, kannst du dein Leben positiv beeinflussen und in der Folge produktiver arbeiten.

Was ich meine, ist Journaling (oder Tagebuch schreiben, aber dieses Wort ist vielen Leuten nicht cool genug). Das Ziel hinter dieser Übung ist ebenso einfach wie die Methode: Zufrieden sein mit dem, was da ist. Fokussieren auf das Positive im Leben. Und dadurch neue Energie gewinnen, um in Zukunft zufriedener und produktiver zu sein. >>>mehr

Über die Motivation #10minBlog

Motivation zum Schreiben, keine Motivation, Dranbleiben, Business aufbauen, Motivatoren, 10minBlog

Es gibt Tage, da bekomme ich sprichwörtlich den A*** nicht hoch. Ich kann mich kaum aufraffen, irgendwas Produktives anzugehen. Lieber möchte ich den ganzen Tag spazierengehen oder aus dem Fenster schauen. Ich möchte mich ablenken, möchte bloß keine Aufgaben in die Hand nehmen und erst recht keine Nachrichten beantworten.

An diesen Tagen habe ich keine Motivation. Oder aber: Ich sehe sie nicht. Ich kann meine eigenen Motivatoren nicht finden und auf mein Tun anwenden.  >>>mehr

Über den Sinn und Unsinn von Routinen #10minBlog

Schreibroutinen, Schreibzeit, Produktivität, Flexibilität, 10minBlog

Heute schreibe ich zu einer Zeit, wo viele schon längst im Bett liegen. Ich möchte auch lieber im Bett liegen, aber ich habe auch das Bedürfnis, die wenige Zeit, die mir bleibt, zu nutzen.

Mir bleibt nur wenig Zeit, bis Junior in die Küche gewandert kommt, weil er wach geworden ist. Und wenn das passiert, ist mein Abend auch rum. Es ist merkwürdig, wie sehr mich diese Abende immer rufen. Sobald Junior im Bett ist, habe ich ein Gefühl von Freiheit und gleichzeitig den Druck, etwas aus dieser Zeit zu machen. >>>mehr

Wie soll ich mit negativen Reaktionen umgehen? #10minBlog

Umgang mit negativen Reaktionen, Kritik, Sachebene, Feedback, #10minBlog

In meinen Coachings geht es ja eigentlich um das Thema Bloggen. Allerdings kommt auch immer wieder zur Sprache, wie man denn jetzt mit Kommentaren umgehen soll – vor allem solche, die nicht konstruktiv und schon gar nicht nett sind.

Ich denke, hier gibt es kein richtig oder falsch. Und ich kann jeden und jede verstehen, der oder die negative Kommentare löscht, um dort keine Energie zu verschwenden.

Aber es gibt auch Gründe dafür, das nicht zu tun, sondern zu antworten. Dazu müssen wir aber erst einmal einen Schritt zurück machen: >>>mehr

Einfach mal machen #10minBlog

Einfach mal machen, Experiment, 10 Minuten Blog, #10minBlog

Anmerkung der Autorin: Dieser Beitrag erschien zuerst auf meiner Facebook-Seite, weil ich dachte, dieser Text gehöre nicht hierher. Mittlerweile bin ich anderer Meinung, daher kannst du ihn jetzt auch hier lesen. Nachträglich hinzugefügt wurden das Titelbild und die internen Verlinkungen.

Lange schon bin ich um dieses Thema herumgetänzelt, habe es verfolgt, mir Gedanken gemacht und mich immer gefragt: Ist das was für mich? Schon seit Anfang Juli 2018 schreibt Maren Martschenko an ihrem Experiment „10 Minuten Blog“. Jeden Tag schreibt sie 10 Minuten lang an einem Thema. Auf ihrem Blog. >>>mehr

Warum ich nicht weiter als 12 Wochen plane

Projekte planen mit Fokus

Wie viel Planung ist nötig? Jahresplanung, Quartalsplanung, Monatsplanung, Wochenplanung, Tagesplanung. Ein paar davon gibt es bei mir, andere nicht (mehr). Denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass Dinge, die ich mir am Jahresende für das neue Jahr vornehme, nach einem halben Jahr nicht mehr gültig sind. Immer ist da irgendeine Verschiebung in meinem Leben: Neue Termine, neue Menschen, neue Anforderungen. Und wenn ich dann auf meine Jahresplanung schaue, bekomme ich regelmäßig schlechte Laune, weil ich so wenig von dem umgesetzt habe, was mir damals so wichtig erschien. Was ich dabei übersehe, ist, dass ich wahnsinnig viele andere Dinge geschafft habe, die ich vor einem halben Jahr einfach nicht auf dem Schirm hatte. >>>mehr

5 nützliche Tipps, wie du auffallende Grafiken für Social Media und Blog gestaltest

Grafiken gestalten für Social Media und Blog.

Du schreibst Blogartikel, verfasst regelmäßig Social-Media-Beiträge und hast dir eine Strategie überlegt, um deine Bekanntheit zu steigern. Denn du willst, dass dich deine Zielgruppe sieht und auf dich aufmerksam wird. Dazu brauchst du regelmäßig interessante Grafiken für Social Media und deinen Blog. Die zu entwerfen, ist nicht immer leicht. Wie schaffst du es, deine Grafik so zu gestalten, dass deine Botschaft wahrgenommen wird und gleichzeitig auch auffällt? Wie schaffst du es, Interaktion bei deinen Lesern auszulösen? >>>mehr

Mehr Kommentare auf dem Blog? So geht´s!

Wenn du mehr Kommentare auf dem Blog haben möchtest, solltest du deinen Blog auch danach ausrichten.

Du schreibst regelmäßig Blogartikel und teilst sie in den sozialen Netzwerken, um Traffic auf deine Seite zu bringen und deinen Expertenstatus zu deinem Thema zu untermauern. Und über Facebook und Co. kommst du dann auch mit deinen Lesern in den Austausch. Aber egal wie viel Reichweite und wie viel Kommentare auf Facebook: Auf deinem Blog kommentiert einfach keiner. Tatsächlich empfinde ich es auch so, dass weniger auf dem Blog selbst kommentiert wird als früher. Aber es gibt ein paar Dinge, die du beachten solltest, wenn du mehr Kommentare auf dem Blog haben möchtest. >>>mehr

Warum du dich nicht mit anderen vergleichen solltest

Erfolgreich bloggen: Vergleichen hilft da nicht!

Meine Freundin Katharina bloggt seit etwa einem Jahr, sie ist also noch recht neu in dem Geschäft. Ihr Thema ist toll, sie ist sehr engagiert und sie hat Spaß daran, zu schreiben und mit ihren Lesern in den Austausch zu kommen. Wenn wir uns treffen, dann sagt sie mir aber oft, sie sei trotzdem unzufrieden. Sie erzählt mir von einer Frau, die über ein ähnliches Thema bloggt. Sie habe sie auf Facebook entdeckt und verfolge nun, was die so macht. Und wenn ich dann frage, was die denn so macht, dann kommt als Antwort: „Sie macht alles viel besser als ich!“ Du kennst Katharinas Situation? Dann lies weiter! >>>mehr

So findest du neue Themen für deinen Blog: Die ABC-Methode

Themen für den Blog finden leicht gemacht: In 10 Minuten 26 neue Ideen für Blogartikel.

Du hast einen Blog, aber du bist dir manchmal nicht ganz sicher, worüber du schreiben sollst? Dir fallen keine passenden Themen für deinen Blog ein? Du willst frische Themen für den Blog finden? Es gibt eine sehr simple Methode, um schnell und strategisch neue Themen und Titel für deine Blogartikel zu generieren. Du brauchst nur etwa 10 Minuten dafür und du hast am Ende 26 Ideen, die sich sehr gut untereinander verlinken lassen. Und interne Links sind unter anderem auch gut für dein SEO – du kannst sie am besten vor dem Schreiben schon einplanen. Wie das geht? Mit der ABC-Methode. >>>mehr

Die 5 häufigsten Fragen beim Bloggen

Muss ich dies, muss ich das? Die 5 häufigsten Fragen beim Bloggen und die beruhigenden Antworten.

Du fängst damit an, einen Blog aufzubauen. Beschäftigst dich mit der Technik, mit der Sprache, mit deiner Leserschaft. Du probierst Dinge aus, einige klappen gut, andere nicht. Und trotz aller Recherche und allem Bemühen bleiben oft Fragen bestehen. Einige dieser Fragen erreichen mich immer und immer wieder. Hier findest du die 5 häufigsten Fragen beim Bloggen und meine Antworten darauf. >>>mehr

Content Distribution: Mehr Reichweite, mehr Traffic

Du willst mehr Reichweite für deinen Blog? Verteile deinen Content mit der richtigen Strategie.

Content Marketing ohne großes Budget kann am Anfang leicht zu einem frustrierenden Unterfangen werden. Du erstellst regelmäßig hochwertigen, relevanten Content, der deine Zielgruppe begeistert – aber die Zielgruppe findet ihn nicht! Deinen Content teilst du über die sozialen Netzwerke, aber bei einer kleinen Community und einem eher niedrigen Bekanntheitsstatus hat das keine großen Effekte. Du möchtest mehr Leser, mehr Reichweite und mehr Traffic. Dafür brauchst du einen Plan, mit dem du deine Inhalte gezielt verbreitest und deine Zielgruppe genau ansprichst. Einen Plan für gezielte Content Distribution, also Verteilung. >>>mehr

Schneller bloggen mit der 100-Wörter-Methode

Regelmäßig und schneller bloggen? Das geht - mit der 100-Wörter-Methode!

Schreibprojekte sind immer herausfordernd, ganz egal wie organisiert und diszipliniert du arbeitest. Es kommen immer Tage, an denen du keine Lust hast. Oder solche, an denen du nicht produktiv bist. Tage, an denen dir etwas dazwischenkommt oder Tage, an denen es dir nicht gut geht. Jetzt könntest du sagen: „Macht ja nichts – ich setze mich dann am nächsten Tag wieder dran.“ Stimmt auch, aber nach jeder Pause  musst du erst einmal eine kleine Hemmschwelle bezwingen. Um diese Hemmschwelle besser zu wuppen, hilft dir die 100-Wörter-Methode. Damit kannst du schneller bloggen und das bedeutet auch: Mehr Content! >>>mehr

Warum du feste Schreibzeiten brauchst

Feste Schreibzeiten helfen dir beim strategischen Blogaufbau

Stell dir mal vor, du arbeitest an einem Projekt für einen Kunden. Ein Projekt vielleicht, das drei oder sechs Monate dauert. Um da den Überblick zu behalten und das Pensum auch zu schaffen, planst du dir Zeiten ein, blockst Termine und kontrollierst regelmäßig den Fortschritt. Und bei deinem Blog? Den hast du und du nimmst dir vor, etwas dafür zu tun. Regelmäßig schreiben, Content produzieren, diesen via Social Media verbreiten. Du nimmst es dir vor. Und dann passiert… nichts. Weil dir immer wieder andere Aufgaben dazwischen grätschen. Dabei ist es kein Zeitproblem, sondern ein Prioritätenproblem. Feste Schreibzeiten helfen dir beim Blogaufbau. >>>mehr

Finde deinen Schreibflow: Produktiver schreiben

Mit den richtigen Schreibroutinen in den Schreibflow kommen.

Alle suchen ihn, aber ihn zu finden ist gar nicht so einfach: Den Flow. Du hast es vermutlich schon mal erlebt, dass du drin bist, also einen Schreibflow (oder auch einen Flow bei anderen Tätigkeiten) hattest. Dann bist du so versunken in deine Tätigkeit, dass sie dir total leicht fällt. Du merkst gar nicht, wie die Zeit verfliegt. Bist super produktiv, schaffst extrem viel weg. Und als du auf die Uhr schaust siehst du erst, dass du gerade mehrere Stunden hochkonzentriert gearbeitet hast. Wie geht das nun mit dem Flow? Und wie geht das, wenn wir ins schreiben kommen wollen, aber irgendwie blockiert sind? >>>mehr

Redaktionsplan – Ja oder Nein?

Ein Redaktionsplan hilft dir, fokussierter und produktiver zu bloggen.

Du hast einen Blog und sicher hunderte von Ideen im Kopf. Du sprudelst quasi über, weil du deine Themen in die Welt bringen willst. Hochmotiviert startest du mit deinem Blog… Und dann kommt der Alltag. Dann kommen das Tagesgeschäft, die Kunden, die Kinder, die Hobbys, die Müdigkeit. Und du verschiebst die Veröffentlichung. Erst einmal, dann vielleicht noch einmal. Und mit jedem Schieben geht dir auch ein Stück Motivation flöten. Kann dir ein Redaktionsplan dabei helfen, dass du dranbleibst? Oder ist das auch wieder nur ein Optimierungs-Tool, das man dir verkaufen will? >>>mehr