28 Gründe, einen Blog zu starten

Lohnt es sich eigentlich, einen Blog zu starten? Leider muss ich diese Frage immer und immer wieder diskutieren, denn es gibt tatsächlich viele Leute, die behaupten, die Zeit der Blogs sei vorbei. Warum? Weil es zu viele gibt, weil schon alles gesagt ist, weil man mit Bloggen nicht mehr auf Seite 1 der Google-Ergebnisse landet. Dabei gibt es so viele Gründe für einen Blog. Meine Antwort auf diese und weitere Fragen zum Bloggen findest du hier: Die 5 häufigsten Fragen beim Bloggen.

Natürlich, du kannst es dir denken: Ich finde, jeder sollte bloggen. Und es gibt tausend Gründe, einen Blog zu starten und weiterzuführen. Mindestens. Wenn du hier weiterliest, findest du 28 Geschichten, die davon erzählen, was es heißt zu bloggen. Sie sind im Rahmen meiner Blogparade „Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?“ entstanden und sind erwartungsgemäß genau so verschieden wie ihre Autoren und Autorinnen. Was sie aber alle gemeinsam haben: Sie sind Liebesgeschichten. Denn Bloggen ist ein langfristiges Projekt, das nur dann funktioniert, wenn man dranbleibt.

Vielleicht denkst du gerade darüber nach, einen Blog zu starten. Oder du zweifelst, ob du weitermachen sollst. Oder aber du bist mitten drin und möchtest einfach mal schauen, was andere über das Bloggen denken. Wo immer du gerade stehst, hier findest du Motivation, Hilfe und Ideen. Denn jeder dieser Artikel erzählt eine Geschichte über den kreativen Umgang mit Schreiben, mit Herausforderungen, mit Hindernissen. Und jeder erzählt von einer Idee, einer Mission, einem Ziel – für den Blog, aber auch für die Autoren. Denn Schreiben ist auch Persönlichkeitsentwicklung.

Vielen Dank an alle, die ihre Geschichte im Rahmen der Blogparade geteilt haben!
[Die Beiträge habe ich nach ihrem Eintreffen sortiert.]

 

Anette Kirsch-Krumhaar | Trainerin & Coach

„Die Idee dazu kam ganz natürlich, bei der Umsetzung hatte mich auf einmal die Technik voll im Griff und fast hätte ich mich darin verloren. Jetzt ist mein Weg klar und ich freue mich auf 2019. Da gibt es einen Neustart für meinen Blog – mit Sinn|en und Verstand.“

Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe!

 

Gabriele Thies | OfficeCoaching & OfficeManagement

„Seit zwei Jahren blogge ich rund um die Themen Büroorganisation, Zeitmanagement und Selbstmanagement. Mittlerweile sind knapp 50 Blogartikel entstanden und das Schreiben gehört zu meinem „daily business“. Ich habe gute Routinen gefunden, um gleichzeitig entspannt UND produktiv zu sein. Das war allerdings nicht immer so, gerade die Anfänge waren ein bisschen holprig. Was ich in diesen zwei Jahren gelernt habe – und zwar nicht nur über’s Bloggen, sondern auch für mich, meine Selbstorganisation und mein Business, das erzähle ich in meinem Artikel.“

Rückblick: Mein Start als Bloggerin – und was ich dabei über mein eigenes Zeit- und Selbstmanagement gelernt habe

 

Simon Birr | Pastor, Digital Native, Blogger

„Eigentlich blogge ich schon länger, als es überhaupt Blogs im Internet gibt. Schon als Teenager war es mir wichtig, Inhalte über das Unsichtbare Welt im Internet zu verbreiten. Heute bin ich bei einem Blog gelandet, den man gar nicht mehr in eine Sparte einordnen kann. Man könnte meine Seite als eine Art Lifestyle-Blog beschreiben, allerdings ein ganz schön spezieller Lifestyle mit einem kleinen Blick in die unsichtbare Welt.“

Warum habe ich eigentlich angefangen zu bloggen?

 

Friederike Kunath | SchreibStimme

„Bei mir begann alles mit einer kleinen Geschichte übers Radfahren. Einfach so auf Facebook gepostet. Morgenseiten spielen eine Rolle und die Freude am unzensierten Schreiben, anders als in der Wissenschaft. Und heute ist der Blog Schreibheimat für eine ständige Gastautorin und mich!“

Morgenseiten und Facebook. Warum und wie ich mit dem Bloggen angefangen habe

 

Sabine, Mia, Max und Robert | Wenn Leben erzählt

„Mein Beitrag ist so wie mein Blog und beantwortet deine Fragen auf seine ganze eigene Weise.“

Warum ich sie mit Bloggen begonnen habet!

 

Hedda Lenz | Kreatives und Biographisches Schreiben

„Bloggen soll ich? Was heißt das überhaupt? Ist das nicht ein virtuelles Tagebuch, bei dem die Welt mitlesen kann? Und wer liest da überhaupt mit? Ich habe keine Ahnung, stamme aus dem analogen Zeitalter, in dem man mit Feder, Tinte und Papier unterwegs war.“

Blogparade von Anna Koschinski – warum hast du mit dem Bloggen angefangen?

 

Lydia | Lydias Welt

„Bis Anfang 2016 wusste ich nur wenig über Blogs und deren Inhalte. Irgendwie war das ein Medium, welches sich mir noch nicht erschlossen hatte. Ein Freund, der bereits in der Bloggerszene aktiv war, bot mir an einen Gastbeitrag bei ihm zu schreiben. Damals habe ich nach Möglichkeiten gesucht ein Herzensprojekt an die Öffentlichkeit zu bringen.“

Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe

 

Lea Heuser | Kommunikatz

„Aus meiner vergeblichen Jobsuche wurde eine Selbstständigkeit mit Akquise-Homepage, und daraus wurde ein inhaltlich buntes und vielfältiges Blog zu allem, was mich als blinde Kommunikationswissenschaftlerin, Klima- und Friedensaktivistin, chronisch kranke Kifferin, Reihenhausbesitzerin und Autorin schräger Kurzgeschichten so interessiert. Thematisch festlegen können sich gerne die Anderen – ich liebe die Vielfalt!“

Blogparade: Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe

 

Marta Pagans | Übersetzerin

„Das Bloggen und ich war keine Liebe auf den ersten Blick. Ich wurde regelrecht von meinem Kommunikationsberater dazu verdonnert. Da ich Übersetzerin bin, sollte mein Blog von Anfang an dreisprachig (Deutsch/Spanisch/Katalanisch) sein. Worüber ich aber schreiben sollte, war mir lange nicht klar. Wie ich dann doch zu meiner Blogstimme kam und wieso ich seit fast sechs Jahren dabei geblieben bin, erfährst Du hier:

Blogparade – Rückblick

 

Sonja Philipp | Geophil

„In meinem Blog verbinde ich meine Liebe zum Schreiben und meine Fähigkeit zu erklären zu
Schriftlichem Erklären geologischer Prozesse und Zusammenhänge. Ich schreibe für Laien, die sich für Geologie interessieren – ob sie dies bereits wissen, oder nicht. Denn manch eine/r interessiert sich zwar für die Natur, weiß aber noch gar nicht, dass Geologie das Fachgebiet ist, das sich mit der Entwicklung der Natur im Lauf der Zeit beschäftigt. Dabei ist mein Anspruch, komplexe Zusammenhänge einfach zu erklären, ohne dabei jedoch durch Vereinfachung zu verfälschen.“

Warum ich einen Blog über Geologie schreibe

 

Markus Dod | Blogging About the World

„Mittlerweile ist es schon eine ganze Zeit her, dass ich mit diesem Blog angefangen habe. Motiviert zum Bloggen haben mich meine Frau und einige Freunde, mit denen ich oft über Politik und gesellschaftliche Themen diskutiert habe. Irgendwann meinten sie, dass es an der Zeit wäre, diese Themen im Rahmen eines Blogs an die Öffentlichkeit zu tragen.“

Warum dieser Blog?

 

Lizzi | Lizzis Welt

„Im November 2016 wurde mein Blog „Lizzis Welt“ geboren. Damals wusste ich noch gar nicht so genau, warum ich das machen wollte, nur, DASS ich es wollte. Durch meinen Job hatte ich ein wenig den Umgang mit WordPress gelernt und nutzte mein Wissen nun für ein neues Hobby. Ich schusterte mir meine eigene Website zusammen und los ging es. Wohin die Reise gehen sollte, wusste ich aber nicht. Was ich erreichen wollte, wusste ich nicht. Was mir das Ganze bringt, wusste ich auch nicht. Ich wusste nur, dass ich schreiben wollte, dass ich so unbedingt und dringend schreiben musste!“

Warum ich mit dem Bloggen angefangen habe

 

Sarah | mutter-und-sohn.blog

„Der Impuls zu meinem Blog war ursprünglich ein Streit um die Frage: Ist Fürsorge für Kinder oder kranke Eltern „Privatsache“? – Daraus ist ein Zeichen meiner (inneren) Stärke geworden und ich blogge seit etwa neun Monaten mit großer Intensität und Leidenschaft.“

Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?

 

Rani | Erfolg durch Harmonie

„Begonnen hat alles damit, dass ich das Schreiben wieder entdeckt habe und mit dem Bloggen eine Möglichkeit gefunden habe meine Gedanken zu teilen. Allerdings habe ich mir nie darüber Gedanken gemacht, dass ich damit auch meinen Lebensunterhalt bestreiten könnte.“

Meine Blog-Geschichte oder Warum ich meinen Blog schreibe

 

Doreen Trittel | hehocra

„7 Bücher, 3 Blogparaden und mehr persönliche Blogeinblicke: Innehalten, zurückschauen, dabei ein paar Buchempfehlungen, und meine Wünsche für Dich, für uns…“

7 Bücher, 3 Blogparaden und mehr persönliche Blogeinblicke

 

Anne Winckler | Frankfurter Schreiblust

„Bloggen? – Ja. da hatte ich von gehört. Ich hatte von jungen Frauen gelesen, die als Bloggerinnen Karriere machten. Aber virtuelle Welten waren nun so überhaupt nicht meine und dem ganzen Digitalkram wie facebook, twitter und auch whatsApp hatte ich nur skeptisch gegenüber gestanden. Das schien schon altergemäß nicht mehr zu mir zu passen.“

Warum ich blogge

 

Ralf Grabuschnig | Autor

„Auf dem Blog und Podcast „Déjà-vu“ erzähle ich alle zwei Wochen aus der Geschichte, immer mit Gegenwartsbezug und der notwendigen Portion Augenzwinkern. Denn Geschichte muss nicht professorenhaft-trocken erzählt werden, sie ist doch so spannend!“

Warum ich damals mit dem Bloggen begonnen habe

 

Steffi | Steflei Fotografie

„Das Jahr neigt sich dem Ende. Fast zeitgleich jährt sich meine Bloggründung zum ersten Mal. Da liegt es nahe, ein kleines Resümee zu ziehen. Zufälligerweise hat Anna Livia Koschinski zu einer Blogparade aufgerufen. Thema: Warum hast Du mit dem Bloggen angefangen? Anna hat auch ein paar Leitfragen gestellt, die ich gerne beantworten möchte.“

Warum habe ich mit dem Bloggen angefangen?

 

Sabine | Ferngeweht

„Vor über vier Jahren habe ich diesen Reiseblog Ferngeweht ins Leben gerufen. Eigentlich wollte ich nie bloggen. Schließlich verdiene ich als freie Journalistin und PR-Texterin mein Geld mit dem Schreiben. Andere Leute sollen mich dafür bezahlen, dass ich etwas zu Papier bringe – warum sollte ich denn bitteschön mein Wissen kostenlos hergeben?“

Warum blogge ich eigentlich?

 

Anne | Das bewegte Leben

„Seit fast vier Jahren blogge ich darüber, wie das Leben mit einem Kind mit komplexen Beeinträchtigungen funktionieren kann. Heute habe ich einen Beitrag darüber verfasst, warum ich blogge 🙂

Blogparade: Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?

 

Sonja Ullmann | Tortenzwerg

„Ohne Ziel, kein Konzept, nichtsahnend was ein Blog eigentlich überhaupt ist… einfach drauf losgelegt. Damit ich meine Rezepte wieder finde, die ich oft backe. Weil im Google suchen ist einfacher als am eigenen PC, war mein Ansatz. Und jetzt, 5 1/2 Jahre später, funktioniert das mit der Google-Suche tatsächlich. Hat etwas gedauert, aber jetzt steht ja auch das Konzept.“

Der Beginn des Blogs

 

Ina | Mit Kind im Rucksack

„Angefangen zu bloggen habe ich vor mehr wie 10 Jahren, damals um die Familie nach unserer Auswanderung auf dem Laufenden zu halten über unser Leben im Hohen Norden. Vor einem Jahr kam dann unser Reiseblog dazu, einfach da wir über unsere bevorzugte Reiseart mit Kind und Rucksack mit dem Zug nicht viele Informationen im Internet fanden, dazu kam dann die Fotografiethemen und natürlich das Leben in Norwegen.“

Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?-Blogparade

 

Christiane | Der Raum in mir

„Mein Blog erzählt aus seiner eigenen Perspektive, wie er entstanden ist, wie die Beiträge aufgebaut sind, was er mag und was er nicht mag. In ihm ist RAUM – Raum zur Entfaltung und Weiterentwicklung, für Spiritualität, Focusing und Schreiben, für Schönes und Tiefgehendes, für Verzweiflung und Abgründe. Ich mag es lyrisch, erzählend, sinnlich und echt. Lies hier, was mein Blog zu sagen hat:

BlogRückBlick

 

Kathy | Ahoi und Moin Moin

Kathy von Ahoi und Moin Moin reist seit mehr als sieben Jahren über die Weltmeere. Sie kommt aus dem quirligen Rheinland und ist zwischen Düsseldorf, Köln und Bonn daheim. Auf ihrem Blog heißt es „Barrierefrei auf Kreuzfahrt“– nicht nur für Menschen mit Rollator & co., sondern auch für Familien mit Kindern im Buggy – Alter. Ihr könnt ihre 100% barrierefreien Ausflüge ganz bequem und „auf eigene Faust“ nachreisen. Bei den 50% barrierefreien Ausflügen handelt es sich um Ausflüge mit Reisebus, Auto, Twizzy oder Boot.

Blogparade: Warum habe ich mit dem Bloggen angefangen?

 

Barbara Fickert | Blindgängerin

„Nur einmal um den Blog! Berliner Taxifahrer löst Schreibwut aus. Mein Schlüsselerlebnis!“

Drei zündende Momente

 

Julie | Julie en voyage

„Das Jahr neigt sich dem Ende zu, was eine gute Gelegenheit ist, zurückzublicken – nicht nur auf das vergangene Jahr, sondern auch auf meine bisherige Bloggerzeit. In Form von 17 Fragen lasse ich nun meine etwa eineinhalbjährige Zeit als Bloggerin Revue passieren. Ich nehme dich daher nun mit auf eine Reise zu den Anfängen von Julie en voyage sowie zu der Entwicklung meines Blogs und gebe dabei einiges an Hintergrundinfos preis.“

Warum ich mit dem Bloggen begonnen habe

 

Nathalie Hammes | Kommunikationssafari

„Was mich am meisten bewegte, was die Beobachtung, dass viele Menschen sich im Bereich Kommunikation schwer tun, im Alltag, im Job, sei es nun Komplimente zu machen oder Feedback zu geben. Und Missverständnisse in der zwischenmenschlichen Kommunikation finden sich an jeder Ecke. In meinem Blog schreibe ich darüber. Ich skizziere Situationen und versuche, Ratschläge oder Tipps zu geben oder frage meine Leser, ob sie Ähnliches erlebt haben und was sie tun würden.“

Warum ich mit „KommunikationsSafari“ startete

 

und hier ist natürlich auch mein eigener Artikel:

„Wusstest du, dass ich meine ersten Blogartikel für die Uni geschrieben habe? Und meine zweiten und dritten für meine Kunden? Dass ich zu Beginn meiner Selbstständigkeit gar nicht daran dachte, einen eigenen Blog aufzubauen? Es ist verrückt, wie sich alles entwickelt hat – und auch, wie viel Veränderung in diesen vergangenen dreieinhalb Jahren liegt. Gleichzeitig ist aber auch Vieles gleich geblieben.“

Mein Blog-Start: Warum es sich lohnt, zurückzuschauen

 
Danke an alle, die teilgenommen haben. Ich habe in jeder Geschichte etwas gefunden, das mich bewegt. Und ich kann aus jedem Artikel neue Motivation ziehen.

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Dann pinne ihn in die Welt hinaus!

Blog starten, Gründe für einen Blog, Motivation für Blogger

Bild: Public Domain. 8212733, Pixabay

2 Gedanken zu „28 Gründe, einen Blog zu starten

  1. Ich war wirklich letztes Jahr in einer Phase, wo ich mich gefragt habe, noch weiterbloggen? Da war es wichtig mich an meine Geschichte zu erinnern. Warum ich eigentlich mal angefangen hatte. Bei mir eher unspektakulär als Insel vom Alltag. Zwanglos, voller Spaß und auch ohne Druck
    Liebe Grüsse Ela

    1. Liebe Ela,

      ich denke, das ist ganz normal beim Bloggen. Irgendwann hängt man durch, dann kommt wenig Feedback oder es ist das Gefühl fürs Schreiben verloren gegangen oder oder oder. Es ist immer so schade, wenn Blogs geschlossen werden. Daher: Super, wenn du die Kurve gekriegt hast – voller Spaß und ohne Druck hört sich sehr gut an.

      Ich kenne das auch, obwohl ich ja noch gar nicht so lange dabei bin. Es gab bei mir Phasen, in denen ich monatelang nicht gebloggt habe, weil ich leergeschrieben war oder einfach nicht den Kopf dafür hatte. Trotzdem bin ich immer wieder zurückgekommen und dabei hilft mir einfach total mein „Warum“. Auch für mich war es spannend, noch mal auf die Anfänge zu schauen und auf all das tolle Feedback, das ich schon bekommen habe. Da ist aufhören dann plötzlich ganz weit weg 😉

      Liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.