Sprechen üben mit Zungenbrechern

„Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid.“ Na wenn´s denn mal so wäre… Zungenbrecher können eine ganz schöne Herausforderung sein, insbesondere wenn man sie schneller und schneller spricht. Erfahre, was sie können und warum man sich häufiger mit diesen kleinen Sprachspielen beschäftigen sollte!

Schon als Kind habe ich sie geliebt. Jetzt ergeben sich dank ihnen ganz neue Möglichkeiten für ein lebhaftes Training, das Spaß macht: Zungenbrecher. Lässt man Google nach diesen kleinen Sprachspielchen suchen, öffnen sich ganz neue Welten. Denn bislang war mein Fundus eher schmal. Der Klassiker Fischers Fritze, dann die zehn zahmen Ziegen, der Whyskey-Mixer und schließlich noch die Handstand-schlagenden Zwerge, um nur ein paar zu nennen. Nun aber lässt sich das Spektrum mit Leichtigkeit erweitern und der Zauber der Zungenbrecher wird immer magischer…

 

Herausforderung selbst für erfahrene Sprecher

Zungenbrecher sicher über die Lippen zu kriegen fällt oft selbst Muttersprachlern schwer. Das liegt an den ähnlichen Lauten und Worten, die sich nur in einer Silbe unterscheiden. Dazu kommt die oft unnormale Satzbauweise, die – gerade beim schnellen Sprechen – gerne zum Stolpern verführt. Und wer sucht, der findet wahre Perlen im Web: alleine Wikipedia liefert schon eine kleine Liste „für den Hausgebrauch“.

Und etwas experimentellere, weil teilweise selbst erdachte Zungenbrecher gibt´s im Waldorf Ideen-Pool. Natürlich sind das nur Beispiele – eine kleine Recherche lohnt sich bestimmt. Ich kann jetzt jedenfalls für jedes Training eine große Auswahl bereitstellen, sodass jeder Teilnehmer ganz nach Belieben mit seinen Lieblings-Zungenbrechern arbeiten kann. Und das ist natürlich nicht nur spaßig, sondern fördert auch eine klare Artikulation.

Sprechen üben mit Zungenbrechern für eine bessere Artikulation.

Training für die Sprechwerkzeuge

Zungenbrecher schnell zu sprechen erfordert ein bisschen Übung, dafür macht es aber auch die Zunge sehr beweglich im Mund. Wenn man sich ein bisschen ernsthafter mit diesen Sprechübungen auseinandersetzt, kann man spielerisch – je nachdem, welche Konsonanten im Spruch besonders gefordert werden – unterschiedliche Zungenpositionen mitsamt ihrer Artikulatoren trainieren. Und nicht nur das: die Wahrnehmung für die eigenen Sprechwerkzeuge verbessert sich, denn man muss sie oftmals sehr deutlich arbeiten lassen. So trainiert man mit einem k-lastigen Zungenbrecher sogar, den Kiefer bewusst aufzumachen. Das beugt Nuscheln vor.

Spaß an Sprache kann sich also auch in solchen kleinen Spielereien finden. Ich persönlich finde: eine super Möglichkeit, um auch sprachfaule Menschen zum Üben für eine saubere Artikulation zu bewegen. Probiere es einfach aus: ich habe eine kurze Liste mit meinen favorisierten Zungenbrechern zusammengestellt:

Zungenbrecher-Sammlung

Bild: Public Domain. stux, Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.